top of page

Echtes.Leben.

Dokumentarische Fotografie

Als ich mich vor ein paar Jahren intensiv mit der Fotografie beschäftigt habe und seitdem ich Mama bin, habe ich die Liebe zur sensiblen Fotografie für mich entdeckt.

Ich selber bin hochsensibel, ich nehme viele Dinge ganz anders wahr. Sehr schnell sind mir Dinge zu laut, zu schnell, zu hart, zu unecht.

Ich spüre viel und liebe es auch in der Fotografie, ganz zart und wie eine stille Beobachterin, wundervolle Momente einzufangen.

Diese kleinen feinen Zwischenmomente, ein Lachen, das echter nicht sein kann. Oder das Schreien eines Säuglings, das am Anfang einfach dazu gehört.

Der liebevolle Blick einer Mama oder eines Papas, obwohl sie sich müde fühlen und ihre Kräfte gefühlt aufgebraucht sind.

Augenblicke die oft gar nicht bewusst wahrgenommen werden, aber da sind und zwar jeden Tag.

Dieses Erinnerungen können so viel bedeuten, so viel in uns bewegen, jetzt und nach vielen Jahren.

Die Zeit vergeht so schnell, Erinnerungen verblassen – manchmal schneller als uns lieb ist.

 

Wie kann eine dokumentarische Familienfotografie aussehen?

Zuallererst werden wir uns kennenlernen, telefonisch oder per Nachrichten.

Wir besprechen was ihr euch vorstellt, die Dauer, die Kosten, euren Alltag, welcher Tag möglich wäre.

Ich komme zu euch nachhause. Das alles soll ganz entspannt sein.

Ihr müsst nicht das ganze Haus blitzblank putzen, etwas besonderes anziehen oder sonst irgendwas tun. 

Traut euch nichts weiter zu tun.

Seid echt.

Seid wie immer.

Ich begleite ein paar Stunden euer Leben und werde somit einen Ausschnitt eines jeden Tages, in ganz anderem Licht, für euch für immer festhalten.

Ihr werdet überrascht sein, wie viel schönes im Alltag steckt.

"Bilder von unserem Alltag kann ich auch mit dem Handy, machen!"

Ja, das stimmt und bitte macht das auch unbedingt.

Irgendjemand muss die Bilder aber machen, die Qualität ist nicht immer gut, vor allem bei Kindern in Bewegung.

Aber der wichtigste Punkt ist, ich konzentriere mich nur auf euch, bin jederzeit bereit die kleinen feinen Zwischenmomente oder die großen Gefühlsausbrüche zu dokumentieren.

Ich achte auf Licht und Fokus und vieles mehr. Das ist für euch im Alltag fast gar nicht möglich.

Schnappschüsse mit dem Handy sind toll, haben aber nichts mit meiner Arbeit zu tun.

Ich hoffe ihr spürt meine Leidenschaft für diese Art der Fotografie. Ich wünsche mir sehr, dass der Funke auf euch überspringt.

bottom of page